Probenvorbereitung

mit keramischen Membranen aus Aluminiumoxid

In den Laboren der pharmazeutischen Industrie und Auftragslaboren mit Schwerpunkten in der Umweltanalytik, der Reinheits- und Produktkontrolle von Industrieprodukten und Feinchemikalien sowie in Universitätslaboren spielen die hochsensiblen und analytischen HPLC-Methoden eine wichtige Rolle. Sie ermöglichen es, auch geringe Mengen an Spurenstoffen zu identifizieren und quantifizieren. Dazu zählen beispielsweise die Reinheitsbestimmungen von Arzneimitteln und ihren Wirkstoffen im Rahmen der Qualitätskontrolle.

Mit Hilfe der Hochdruckflüssigkeitschromatographie (High pressure liquid chromatography, kurz: HPLC) ist man in der Lage, in Lösung befindliche Stoffe chromatographisch aufzutrennen. Zum Schutz der chromatografischen Säulen empfehlen Hersteller die Filtration der Proben und mobilen Phasen, um das Eindringen von Partikeln die Packung der Säule zu vermeiden und dadurch die Trenneigenschaften zu verändern. Um die Integrität der Probe zu bewahren, darf das zu nutzende Filtermaterial weder extrahierbare Bestandteile in die Probe abgeben, noch Inhaltsstoffe der Probe adsorbieren.

Keramische Membranen aus Aluminiumoxid, wie die i3 FlexiPor, sind frei von organischen "Extractables and Leachables". Die fragilen Membranen verfügen über zwei unterschiedliche Seiten. Die Oberseite der Membran besitzt große Porendurchmesser, die in der Länge konstant bleiben. Über die Unterseite der Membran wird durch die kleineren Durchmesser der Porenöffnungen die effektive Filtrationsgrenze eingestellt. Besonders in der Spurenstoffanalytik unbekannter Substanzen und bei der Qualitätskontrolle in Pharma-, Chemie- und Lebensmittelbetrieben erhöht das Verhältnis der unterschiedlichen Porengrößen die Verlässlichkeit der Ergebnisse.

Veröffentlichungen

  • 20.05.2019

    Goldbeschichtete PET-Kernporenfilter im Aluminiumring (i3 TrackPor R) für die Partikelanalyse im Pharmabereich.

    Effiziente und hochmoderne Identifizierung und Charakterisierung von Mikro- und Nanopartikeln in Flüssigpharmazeutika mit Hilfe von goldbedampften Kernporenfiltern.

    Download
  • 15.04.2019

    i3 TrackPor M gebrauchsfertiger Einmal-Monitor zur Asbestanalyse

    Erleichtert durch die bereits mit Gold besputterte Membran die Untersuchung von Asbestpartikeln in der Luft.

    Download
  • 07.02.2019

    i3 FlexiPor-Membranen für Sterifiltration und Tissue Engineering

    Die Aluminiumoxid-Membranen zeichnen sich in der Anwendung vor allem durch eine geringe Adsorption, eine hohe chemische Inertheit und den Ausschluss von Extractables aus.

    Download
  • 04.02.2019

    Goldbeschichtete Kernporenfilter i3 TrackPor für die Asbest- und Partikelanalyse

    Leichte Anhaftung von Partikeln aufgrund einer besonders ebenen Oberfläche und tunnelförmiger Porenanordnung.
    Goldbedampfte Kernspur Membranen werden in einem dreistufigen Prozess hergestellt.

    Download

Kerngebiete

Als Ihr Begleiter für Life Science Filtration unterstützen wir Sie mit neuen, effektiven Trenntechnologien in den Bereichen Lab/Pharma, Medical und Biotech.

Background Texture

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Senden Sie uns eine Nachricht oder hinterlassen Sie Ihre Daten. Unsere Experten werden sich mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihre Fragen beantworten.

Hauptsitz
Bautzner Landstraße 45
01454 Radeberg
Zweigniederlassung/ Rechnungsanschrift
Theodorstraße 41P
22761 Hamburg
Newsletter abonnieren!
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie die neuesten Nachrichten zu i3 Membrane.